MENÜ

Teatro d'Amore – Eröffnung Deutsches Mozartfest 2017

L'Arpeggiata, Nurial Rial (Sopran), Vincenzo Capezzuto (Countertenor), Anna Dego (Tanz), Christian Pluhar (Theorbe und Leitung)

19.05.2017 (19:30)

Kurhaus Göggingen, Augsburg

Kommen Sie mit auf Spurensuche!

Eintrittskarten direkt online bestellen, bei der Mozartstadt

Es ist kein Geheimnis, dass neben Bach vor allem Mozart und seine Musik von Komponisten und Musikern bis heute als Ausgangspunkt und Grundlage ihres eigenen Schaffens betrachtet werden. Aber worauf basiert Mozarts Formvollendung? Die Spur führt zurück zu Claudio Monteverdi, der die bis dahin vorherrschende strenge Polyphonie eines Palestrina durch eine an der Textverständlichkeit und am Bedeutungsgehalt orientierte, freiere Kompositionstechnik revolutionierte. Über die italienischen Meister des Barock gelangen wir über Telemann, Händel und Bach zu Haydn und Mozart. Und während Bach bis heute als unübertroffener Meister des Kontrapunkts gilt, hat neben Haydn vor allem Mozart die verschiedenen musikalischen Gattungen zu einem Höhepunkt geführt: Oper, Symphonie, Konzert und Kammermusik durchliefen eine stringente Entwicklung von ihren Vorgängern im Frühbarock bis Mozart. Die Mozart’schen Standards wurden wiederum von nachfolgenden Komponisten weiterentwickelt, entweder im bewussten Rückgriff auf Mozart oder in bewusster Abgrenzung. Diese Entwicklung setzt sich noch heute fort, aber immer galt und gilt Mozart als das – vielleicht unerreichbare? – kompositorische Vorbild. 


 

Programm:
Werke von Claudio Monteverdi und Zeitgenossen
L’Arpeggiata
Nuria Rial, Sopran
Vincenzo Capezzuto, Countertenor
Anna Dego, Tanz
Christina Pluhar, Theorbe und Leitung

Zurück

Newsletter abonnieren